• schwimmen-1.jpg
  • schwimmen-2.jpg

 

Topleistung in der Erlanger Hannah Stockbauer Halle.

Die I. Mannschaft der Schweinfurter Schwimmer hatte ihren ersten Start, vergangenes Wochenende beim Erlanger Röthelheim-Cup. Mit nur 28 Starts konnte man in der Teamwertung einen hervorragenden 16. Platz direkt hinter dem SV 05 Würzburg belegen.

Gewonnen hat die SSG 81 Erlangen, vor Delphin Ingolstadt und der SG Mittelfranken. Die 5 Schwimmer am Samstag und 2 Schwimmer am Sonntag zeigten beeindruckende Leistungen und verbesserten bei allen Starts ihre persönlichen Rekorde, sogar Podestplätze wurden erreicht.

Glanzstück war der erste Start des Wettkampfes, die 4x100 m Freistilstaffel, wo das junge Team (Elias Iakab, Severin Köhler, Leeson van Rompaey und Tim Maksimov) mit 4:07,35 überraschend als zweite anschlugen.  So motiviert ließen Maksimov , van Rompaey und Köhler auf den 100 Brust alle anderen Konkurrenten hinter sich und wurden Erste. Maksimov gewann noch Bronze über 50 m Schmetterling 0:30,72, van Rompaey wurde zweiter über 50 Rücken, Köhler holte sich über 100 und 200 Freistil Bronze und gewann am Sonntag nachmittag in einem packenden Rennen mit 0:28,41 noch die 50 m Freistil. Iakab schlug über 100 Freistil und 50 Schmetterling als zweiter an. Ein ganz starker Tim Kamke  nahm den kompletten Pokalsatz mit nach Schweinfurt. Dritter über 50 Schmetterling 0:31,56, zweiter 200 m Lagen 2:42,94 und  nicht zu schlagen war er über die 100 m Schmetterling in 1:13,43.

von links hinten: Abteilungsleiter Udo Iakab, Tim Kamke, Elias Iakab, Kampfrichter Niko Scholz
Severin Köhler, Leeson von Rompaey, Katja Scholz, Tim Maksimov