• schwimmen-1.jpg
  • schwimmen-2.jpg

 

Strahlender Severin auf dem Podest in Plauen

 

Ganz ungewohnt mitten in der Hallen (25 m) Saison Wettkämpfe auf der 50 m zu absolvieren ist immer ein Wagnis, jedoch das Plauener Wasser und die Atmosphäre trieb die Schweinfurter zu fast 100 %igen Bestleistungen an.

Ziel bei diesem Wettkampf  ist, alle 50 m Strecken schnellst möglichst zu schwimmen um einen Startplatz im ausgelobten 200 m Lagenfinale, mit Einzug, zu erreichen. Dies schafften von den 6 mitgereisten Schweinfurtern immerhin 3.. Der Kaderschwimmer Denis Gukenheimer (2009) wie auch Christian Eckert (2006) erreichten das begehrte Finale. Beide schraubten ihre persönlichen Rekorde auf  3:30,48 und 2:58,35 und schlugen als 7.  und 4. an . Erstmals konnte ein Schweinfurter, Severin Köhler (2005)  in erstklassigen 2:28,37 dieses gewinnen und freut sich nun auch hier auf den Bayerischen Jahrgang Mitte Juli in Regensburg an den Start gehen zu können. Zuvor hat er sich ganz überraschend über die 50 m Schmetterling in 0:29,15 über eine weitere Strecke qualifiziert.

Die Nachwuchsschwimmerin Alina Steblau (2008) verbesserte sich auf allen vier Strecken, je drei neue Bestzeiten schafften Jule Thamm (2002) und Lennart Sokalla (2003), nur reichten diese Leistungssteigerungen nicht für den Sprung ins Finale.

 

Auf dem Foto von links:

Denis Gukenheimer, Alina Steblau, Severin Köhler, Jule Thamm, Lennart Sokalla, Christian Eckert

Pokalbild: Severin