• schwimmen-1.jpg
  • schwimmen-2.jpg

 

Gukenheimer und Köhler in Fulda auf dem Podest

Nachdem die Jüngsten Schwimmer letzte Woche in Hassfurt am Start waren, konnten ausgewählte Schwimmer der I. und Nachwuchsmannschaft am sehr gut besetzten Dompfaff-Pokal an den Start gehen.

Trotz der langen Trainingspause und erst 3 Wochen Training gelang es Severin Köhler (2005) bei 8 Starts 7 neue persönliche Bestzeiten zu erreichen. Vier überraschende Podestplätze 3. 50 Freistil, 2. 50 Brust und 100 Brust und Sieger über 50 Rücken, dazu die Teilnahme/Qualifikation über die 50 m Strecken, für das  100 m Lagen Jugendfinale. In diesem  hat es leider am Samstagabend, nach einem langen Tag, dann nur zu Platz 4 gereicht, ebenso wie auf 100 Rücken, 200 Brust und 50 m Schmetterling. Worüber er am glücklichsten war, waren die zusätzlichen Qualifikationszeiten für die Bayerische Kurzbahn nächste Woche in Nürnberg über 50 m und 100 m Freistil.

Stolz nahm Denis Gukenheimer (2009), der in diesem Jahr im Bezirkskader aufgenommen wurde, über 200 m Rücken Silber in Empfang. Ganz stark auch seine Leistung über 200 m Lagen in 3:30,54. Die Geschwister Steblau  (Alina 2008 und Daria 2009) glänzten  pro Start mit neuen persönlichen Rekorden. Dies  erzielten auch, bei ihren ersten Starts der Saison, Christian Eckert (2006) und Denny Leneschmidt (2005). Lennart Sokalla (2003) und Marietta Neder (2007) wussten mit ihren ersten Starts zu überzeugen.